toggle menu
Alle Beiträge

"Es war definitiv die richtige Entscheidung!"

Beim Veranstaltungsdienstleiter satis&fy starteten vier neue Azubis in ihre berufliche Zukunft

Vier neue Azubis sind beim Unternehmen für Veranstaltungstechnik satis&fy AG Werne letzte Woche bei hochsommerlichen Temperaturen gut gelaunt in ihre berufliche Zukunft gestartet. Ausbilden lassen sich aus der Azubi-Gruppe künftige Veranstaltungstechniker und eine Veranstaltungskauffrau. Die vier jungen Leute wurden am 1. August von den Ausbildern Dirk Holzhäuser-Herz, Laura Sichelschmidt und Azubis der älteren Lehrjahre begrüßt. Die erste Woche diente vor allem der Orientierung und einem ersten Kennenlernen der Firmenstrukturen, Arbeitsweisen und Firmenphilosophie. „Wir starten nach einer allgemeinen Einführung immer mit einer Rallye durch unser Bürogebäude und die Lagerhallen. Das lockert die Stimmung auf und die Neu-Azubis knüpfen erste Bande innerhalb der Firma“, erzählt Laura Sichelschmidt. Beim traditionellen gemeinsamen Grillen am ersten Abend war die anfängliche Scheu dann schon fast vergessen. „Wir wurden super aufgenommen und bereits in der ersten Woche direkt in die Planung von Projekten integriert. Ich war sogar schon auf einer Vorbesichtigung für eine künftige Veranstaltung“, freut sich die 20jährige Christina Ebmeyer aus dem Nachbarort Bergkamen, die sich zur Veranstaltungskauffrau ausbilden lässt. Auch Christopher Lemke (25) aus Münster, angehende Fachkraft für Veranstaltungstechnik, sieht sich nach der ersten Arbeitswoche in seiner Ausbildungswahl bestätigt: „Es war für mich definitiv die richtige Entscheidung!“ Diese Woche geht es für die vier Neuen zum satis&fy Stammsitz nach Karben in Hessen. Dort treffen sie auf ihre neuen Mitstreiter der anderen Firmenstandorte.

In Werne werden derzeit acht Fachkräfte für Veranstaltungstechnik und vier Veranstaltungskaufleute ausgebildet. Seit 2002 haben zwölf Fachkräfte für Veranstaltungstechnik und drei Veranstaltungskaufleute ihre Ausbildung bereits erfolgreich abgeschlossen. Wenn es nach Laura Sichelschmidt ginge, sollten es noch viele mehr werden. Darum werde in Werne viel unternommen, geeigneten Nachwuchs zu finden. „In diesem Jahr haben wir leider nur circa 60 Bewerbungen erhalten. Das ist absoluter Tiefstand“, so Sichelschmidt. Dabei habe die Firma viel zu bieten. „Bei uns im Probestudio bereiten sich viele Künstler auf ihre Tourneen vor. Aber vor allem die Vielfalt der von uns betreuten Veranstaltungen – vom Rock-Konzert über Hauptversammlungen bis hin zu großen Messen – macht eine Ausbildung bei uns interessant. Dadurch kommen die Azubis bereits ab dem ersten Lehrjahr viel rum. Auch Auslandsaufenthalte sind nicht ausgeschlossen.“ Außerdem sei fast die komplette satis&fy-Belegschaft sehr fußballaffin eingestellt, bemerkt sie augenzwinkernd.

Foto (vlnr): Tom Ressing, Christopher Lemke, Christina Ebmeyer, Stefan Wacker

Alle Beiträge