toggle menu

NBA All Star Weekend

New York 2015

NBA All Star Weekend

30 Jahre Jordan Brand ‒ dass sich Nike dazu etwas ganz Besonderes einfallen lassen würde, war klar. Den Rahmen bildete das alljährliche NBA All Star Weekend, das diesmal in New York im Stadtteil Manhattan stattfand. Neben Consumer Experience Areas, aufwendigen Artefakt-Displays und hochauflösend bebilderten Timelines präsentierte die Basketball-Schuhmarke diesmal einen „immersive halfcourt“, auf dem Fans im wahrsten Sinne in die Fußstapfen von Michael Jordan treten können. Event-Architektur vom Feinsten, hochwertige Materialien und großes handwerkliches Können waren gefragt ‒ und damit die Spezialisten von satis&fy LLC, die neuerdings nebenan in Brooklyn eine Repräsentanz haben.

Auftraggeber Jordan Brand
Datum 12.02.2015
Services Lighting Audio Video Event Design Custom Builds
Brand Experience

Wie präsentiert man anschaulich und fan-tauglich die 30-jährige Geschichte einer Marke wie Jordan Brand? Im Rahmen des NBA All Star Weekend in New York? Nicht schlecht. Dazu Memorabilien vom großen Meister, Sneaker von „your airness“?

Sehr gut. Fehlt nur noch ein wirklich atemberaubendes Highlight …

Unsere Auftraggeber hatten die Idee von einem futuristischen Halfcourt, in dem Fans zwei der berühmtesten Shots der Spielerlegende nachspielen können. Boden und Wände bestehen aus LED-Panels und werden mit 4K-Content bespielt, der sehr real die unvergessenen Spielsituationen inklusive zeitgemäß gestyltem Publikum nachvollzieht. Die Laufwege werden auf dem Boden angezeigt, echte Spieler machen die Assists ‒ oder blocken. Das Publikum reagiert unterschiedlich, je nachdem, ob man als MJ-Avatar punktet oder nicht. 

Und an welcher Stelle kommt satis&fy ins Spiel? Bei jenem berühmt-berüchtigten Gebäude gegenüber vom Madison Square Garden, das auf mehreren Ebenen den derzeitigen Pearl Pavilion beherbergt. Die Event-Location stammt aus den 80ern, entsprechend sah unser Leistungspaket aus:

Wir waren ‒ nicht zum ersten Mal ‒ die „overall production company“ mit Arbeitsfeldern wie Renovieren, Streichen, Aufräumen, Reinigen usw., außerdem Arbeitsmittel- (schweres Gerät wie Gabelstapler und Hebebühnen) und Arbeitskräfte-Bereitsteller für die anderen zehn Dienstleister vor Ort. Wir waren also auch eine Säule bei diesem Millionen-Dollar-Projekt. Eine tragende sogar.

Vor allem war satis&fy, LLC für den gesamten Ausbau der VA-Räume zuständig: Event-Architektur, Licht, Ton, Video. Wir haben ordentlich Material hineingepumpt: Allein für das „human video game“, dessen von AKQA und Stardust entwickelte Grafikprojektionen und Spielshows per Watchout gesteuert werden, haben wir 340 Floorpanels 8mm LED (= 1.066.240 Pixel) und 560 Wallpanels 3,9mm Pixel Pitch (= 9.175.040 Pixel), also insgesamt satte 10 Millionen Pixel, installiert.

Profilieren konnten wir uns auch mit Sonderbaulösungen auf höchstem Niveau und in handwerklicher Spitzenqualität. Da wäre zunächst das Infinity Display, unser ganzer Stolz, bestehend aus 2.200 LEDs in PMS Color Match und einem zweiseitigen Spiegel (1,5m x 1,5m), dann die spacigen Jordan History Suitcases, 30 Koffer im Museum-Gallery-Style, von der Decke abgehängt und voll mit Michael-Jordan-Artefakten, die hinteren mit goldenem Infinity-Spiegel, dazu diverse Sondermöbel für Registrierung und DJ-Booth, hochauflösende, hochwertige Großformat-Fotoprints für die „Hallway of Greatness“ und und und … Alle Sonderbauten haben wir effektvoll mit LEDs „gepimpt“ ‒ ein neues Feld, dass wir in-house auch für andere Projekte anbieten.

Mit ganz anderen Säulen hatte unser Deko-Team bei der Anbringung von gefühlt kilometerlangen Wandabdeckungen in Form von Nesselstoff, Molton und Schwarzfolien zu kämpfen: Immer war irgendwo eine im Weg und damit ganz eigenes handwerkliches Können gefragt.

War sonst noch was? Ach ja, ganz nebenbei haben wir im selben Zeitraum parallel fünf weitere Produktionen in New York durchgezogen. Wie das geht? Nur mit einem Team handwerklich begabter, ausdauernder Tüftler und Bastler.

Brand Experience // Weitere Projekte

05.10.2014
ETC Tradeshow Booth 2014, London
ETC GmbH
Zum Projekt