toggle menu
Alle Beiträge

LIFT Consumer Experience

Ja, man könnte es sich auch einfach machen, eine Hausmesse aufs Parkett legen, Kunden einladen, Technik ausstellen und zeigen, was man so alles kann. Eindimensionale Angelegenheit, wenig innovativ, wenig inspirierend. Ganz anders die LIFT im Februar bei satis&fy in Portland.

Die Ideen hinter LIFT (eben keine Hausmesse!) waren ganz andere. Wir haben uns gefragt, wie man der Consumer Experience neue Dimensionen verschaffen kann. Wie man bei satis&fy Kunden neue Geistesblitze zünden kann. Wir wollten Impulsgeber sein und auch zeigen, dass Kollaborationen mit unseren Partnern weit mehr bringen als das Wir-können-alles. Besser Multiplikator sein als alleine auf dem hohen Ross sitzen.

Vorhang auf!

Was macht mehr Sinn als die Sinne anzusprechen – und zwar ganz gezielt, subtil, verblüffend neu? Nichts! Also standen auf der LIFT drei Wochen lang Holoplot und der Gehörsinn im Fokus. satis&fy Kunden jenseits der Eventbranche konnten die bahnbrechende Audiotechnik live erleben, direktes Feedback geben, mit uns und anderen in den Dialog treten, hören und staunen. Wir haben den Stein ins Wasser geworfen und, was sollen wir sagen, viele kamen mehr als einmal vorbei, brachten dann zum Teil ihre Kunden oder Kooperationspartner mit. Die Sache hat Kreise gezogen. Wir haben Architekten, Museumskuratoren, Agenturen und viele mehr inspiriert.

Ohren auf!

Unser Kooperationspartner Holoplot aus Berlin hat die gleichnamige Audiotechnik entwickelt. Ebenso im Boot: Sound-Designer von Parallel aus Portland. Das Holoplot-Audiosystem arbeitet mit Planarwellen und Fokuspunkten. So lassen sich z. B. unterschiedliche Klangquellen im Raum auf den Zentimeter genau ausrichten. Geht man einen Schritt weiter, hört man nichts oder das nächste. Eine fein inszenierte Audio-Journey mit neuem Klang- und Raumerlebnis lässt sich generieren – fern ab des oft gehörten Klangbreis. Wellenfeldsynthese macht’s möglich. Saubere, präzise Schallfelder; konstanter Schalldruck auch auf weiten Distanzen; höchste Audioqualität und Sprachverständlichkeit auch in anspruchsvollen Umgebungen, bis zu 16 Audioquellen mit verschiedenen Inhalten. Wow! Man stelle sich vor: Je nachdem, wo und wie man steht oder geht, können erklärende Texte zu hören sein (denkt z. B. mal an ein Museum!) oder ihr bewegt euch auf einem Laufband und es klingt wie ein Parcours durch einen Wald oder ihr empfindet einen kleinen Raum wie einen Konzertsaal. Endlose Möglichkeiten …

Augen auf!

Neben dem Holoplot-Highlight haben wir gezeigt, was mit klassischer Beleuchtung möglich ist, um Kundenerlebnisse zu verbessern. Das übliche Licht in Einzelhandelsgeschäften ist beispielsweise ja eher mau. Hier werden die Möglichkeiten bis dato alles andere als ausgeschöpft. Wir konnten auch in dieser Richtung neue Akzente setzen.

Außerdem gab’s einen spannenden Videobericht unseres AV-Teams in Portland – mit Neuigkeiten aus Las Vegas von der CES (Consumer Electronics Show). Hier ging es u. a. um VR, großformatige Hologramme, haptische Kontrolldisplays und manches mehr.

Alle Beiträge