toggle menu
Alle Beiträge

satis&fy gratuliert den Fanta4 zur Silberhochzeit

Es geschah in einem ehemaligen Kindergarten in Stuttgart-Wangen: Vier Jungs brachten eine ziemlich unübliche Musikmischung auf die selbstgestapelten Europaletten, die als Bühne dienten. Über die weitere technische Ausstattung der Show breiten wir besser den Mantel des Schweigens. Ziemlich genau 25 Jahre ist das nun her; und die Jungs sind inzwischen gestandene Familienväter. Ihre Musikrichtung, der deutsche Hip-Hop, ist nicht mehr ungewöhnlich, sondern das, was Millionen Fans immer noch und immer wieder hören wollen. Und ihre Ansprüche an die technische Ausstattung der Gigs sind groß – zumal, wenn es sich um eine Jubiläumstour handelt. Für die „Rekord“-Tour durfte das seit vielen Jahren bewährte Team aus satis&fy und CUE Design ran. Beide sind wir mit Fanta4 vertraut, die Band probt in den satis&fy Proberäumen in Werne und wir haben schon viele Touren gemeinsam auf und über die Bühne gebracht. 

Zur Silberhochzeit sollte es natürlich schon was Besonderes sein. Die Standorte Werne (Licht, Ton, Rigging, Bühne) und Karben (AV-Regie, Kameras, LED) arbeiteten zusammen daran, dass es eine fette Sache werden würde (wie der 90er-Jahre Hip-Hopper sagen würde). Den fettesten Beitrag – im wahrsten Sinne des Wortes – lieferte Gunther Hecker von CUE Design mit einem LED-Videowürfel: 4 Tonnen wog das gute Stück, das eine Kantenlänge von 4 Metern hatte. Nichts, was man mal so eben in ein Hallendach hängt. Der Brocken wurde dort zusammengebaut, wo er auch später hängen sollte, direkt im Bühnenbereich. Das bedeutet, dass man nicht zeitgleich dort die Bühne aufbauen konnte. Also: Bühne in der Hallenmitte aufbauen, Würfel zusammenbauen und hängen, Bühne drunter schieben. Ein Aufwand, der sich lohnte: Video-Content auf sechs Seiten zugleich erzeugt eine immense Wirkung. Die Rückwand der Bühne wurde bereits bei den Festivals im vergangenen Sommer eingesetzt und verstärkt diese Wirkung noch: Eine Fläche aus über 200m2 mit Goldfolie bespannten Platten reflektierte nicht nur das Licht effektvoll, sondern spiegelte auch den nach hinten ausgestrahlten Video-Content zurück – für eine Hammer-Jubiläumsshow mit ziemlich viel coolem Augenfutter. 

Das Gewicht des Würfels ist zweifellos nicht überall möglich, nur die ganz großen und modernen Hallen lassen das zu. Für die kommenden Open-Air-Bühnen und Hallen, die bei 4 Tonnen passen müssen, gibt es eine abgespeckte Version von vergleichsweise fluffigen 1,5 Tonnen. Aus dem Würfel wird dann eine zweiseitige Videowand, die immer noch die raffinierten Reflektionen bietet. In Stuttgart aber, der Heimat der Fanta4, durfte die Ausgestaltung so prall sein, wie es sich für eine Jubiläumstour gehört. Dreimal hintereinander bespielte die Band die Hanns-Martin-Schleyer Halle – vor insgesamt 46.500 Besuchern. Hier wurde auch eine DVD-Aufzeichnung und eine Live-Übertragung in Ultra HD für Sky Deutschland gemacht (mit zusätzlichem Lichteinsatz, versteht sich). So können sich alle, die nicht vor Ort waren, davon überzeugen, wie fett deutscher Hip-Hop immer noch sein kann. Auch optisch.

Alle Beiträge