toggle menu
Alle Beiträge

ShowGreen – Nachhaltige Eventumsetzung

Am Anfang stehen die Idee und die Konzeptentwicklung. Das Konzept hat große Auswirkungen auf die nachhaltige Gestaltung der Veranstaltung. Achten Sie bereits bei der Planung des Veranstaltungsdesigns auf die Reduktion negativer ökologischer und sozialer Auswirkungen. Planen Sie energieeffiziente Geräte ein, recycle- oder wiederverwendbare Materialien und modulare Möbel- sowie Messebausysteme. Versuchen Sie Müll zu vermeiden, indem Sie beispielsweise Videoprojektionen anstelle von Digitaldrucken einplanen.

Auch Barrierefreiheit ist eine wichtige Demonstration gesellschaftlicher Verantwortung und sollte von Anfang an angestrebt werden. Achten Sie auf barrierefreie bauliche Lösungen für das Bühnen-Setup, z.B. auf die stufenlose Erreichbarkeit der Bühne, gute Sichtbarkeit, eine sichere Orientierung für Menschen mit sensorischen Einschränkungen, auf verfahrbare Rednerpulte und unterfahrbare Tische sowie auf audiovisuelle Kommunikationshilfen.

Konzipieren Sie Ihr Bühnen-Setup so, dass es schnell auf- und abgebaut werden kann, beispielsweise durch den Einsatz von Materialien aus Leichtbauweise. Dadurch kann das Transportvolumen und –gewicht maßgeblich eingeschränkt werden.

 

Technischen Voraussetzungen
Auf Veranstaltungen wird viel Technik eingesetzt, denn durch Licht, Ton und Video lässt sich die Wirkung von Markenerlebnissen verstärken. ABER: Je mehr Technik eingesetzt wird, desto höher ist der Stromverbrauch. Es sei denn, man achtet auf einige Details:

  • LED-Lichttechnik, LCD-Videodisplays und Laser-Hybrid Projektoren helfen Strom zu sparen, ohne jedoch Einbußen bei der Licht-Qualität zu verursachen.
  • Setzen Sie Akku betriebene Mikrofone ein. Das schont den Ressourcenverbrauch, der durch Einweg-Batterien anfallen würde.
  • Sie können zu Zeiten, in denen weniger gearbeitet wird, darauf achten, dass Räume nur dann beheizt oder beleuchtet werden, wenn diese auch in Gebrauch sind.
  • Es ist keiner mehr auf dem Messestand? Dann schalten Sie das Licht aus.
  • Bei der Auswahl der Lautsprecher ist auf eine ausreichende Bündelung (Direktschall, geringer Diffusschall) zu achten.

 

​​Bauliche Voraussetzungen
Für Materialien, wie Metalle, Stoffe, Hölzer und Kunststoffe gibt es immer noch wenige nachhaltige Produktalternativen. Trotzdem kann man etwas tun: 

  • Setzen Sie Ihre Projekte ausschließlich mit FSC-zertifzierten Hölzern um, egal ob für das Bühnen-Setup oder alle Unterkonstruktionen Ihrer Digitaldrucke.
  • Achten Sie beim Einsatz von Teppichen auf die angeschlossene Recycling-Kette. Vermeiden Sie Einwegmaterial. Mietmöbel sind die bessere Alternative. Wir haben davon eine große Auswahl. Und wenn nicht, bauen wir diese in Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten. Dabei haben wir die Langlebigkeit der Produkte im Fokus. 
  • Aluminiumrahmen sind manchmal besser als Holzrahmen, da sie wiederverwendet werden können. Gleiches gilt für den Einsatz modularer Möbelsysteme oder wiederverwendbarer Messebausysteme.
  • Statt Kabelbinder und Klebebänder sollte der klassische Klettverschluss verwendet werden. Das reduziert den Müllberg nach der Veranstaltung. 
  • Plastikfolien beim Einpacken vermeiden. Besser sind Rahmenpaletten für den Transport.
  • Stoffe sind in der Eventbranche gesetzmäßig imprägniert, damit umweltschädlich und sollten daher möglichst langfristig im Kreislauf gehalten werden. Wir nehmen unsere Stoffe nach der Veranstaltung zurück, sichten und reinigen sie und konfektionieren sie nach Bedarf um.
  • Bei Müll handelt sich tatsächlich um wertvolle Reststoffe. Sortenrein gesammelt bekommt man diese gut recycelt. Ein bisschen Mehraufwand, der sich durch reduzierte Entsorgungskosten schnell rechnet.

Werfen Sie einen Blick in unsere Gemeinwohlbilanz. In den Kapiteln D3 Ökologische Gestaltung unserer Dienstleistung und D4 Soziale Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen zeigen wir Wege zu einer ökologischen und sozialen Eventgestaltung auf.

 

Weitere Vorteile für Sie

  • Wenn Sie mit satis&fy zusammenarbeiten, wählen Sie eine nachhaltige Lösung. Denn wir bringen von sehr vielen Veranstaltungen den Abfall wieder zu unseren Standorten zurück und verwerten ihn. Ob Stahl- und Metallschrott, Altpapier, Altkunststoff, Altbatterien oder Sonderabfall, alles wird bei uns ganzheitlich und nachhaltig entsorgt. Folien und Kunststoffe, die von unseren Veranstaltungen zurückkommen, werden an unseren Standorten gesammelt, komprimiert und kontrollierten Entsorgern zugeführt.
  • Wir haben mehrere deutsche und internationale Standorte. Unsere Transporte werden gebündelt. Wir vermeiden Leerfahrten und lange Anfahrtswege. Durch intelligente Transportlogistik vermeiden wir Fahrtkilometer.
  • Durch unsere Standortvielfalt haben wir die Freiheit, Teams vor Ort für Ihre Veranstaltung zusammenstellen. Das spart Fahrt- und Reisekosten sowie Kosten für Vorbesichtigungen.
  • Wir bilden aus. Mehr als 50 Azubis machen derzeit eine Lehre bei uns. So sichern wir unser Fachpersonal von morgen.
  • Wir sind sozial engagiert und unterstützen viele regionale Kunst- und Kulturprojekte mit Technik und Manpower.
  • Teamspirit ist uns sehr wichtig. Wir respektieren uns und achten aufeinander. Auf Veranstaltungen unterstützen wir uns. Das ist nicht nur gut für die Sozialverträglichkeit, sondern schützt auch vor Unfällen auf der Baustelle.
Alle Beiträge