toggle menu
Alle Beiträge

TwitchCon 2019 mit satis&fy

Convention der weltweit größten Live-Streaming-Plattform

Allein im Jahr 2018 schaute die Twitch-Community gemeinsam über sieben Milliarden Stunden an Gaming-Übertragungen auf Twitch und hat die Nase damit insgesamt weit vor youtube. Im Jahr 2014 wurde das amerikanische Unternehmen von Amazon übernommen – für satte 970 Millionen US-Dollar. Entsprechend umfangreich war die Technik samt logistischer Planung von satis&fy für die erste europäische TwitchCon in der Messe Berlin am 13. und 14. April 2019.

15 Trailer mit über 200 Tonnen Material wurden binnen drei Tagen im CityCube, der Kongress- und Eventarena der Messe Berlin, aufgebaut. Darunter auch Sonderbauten wie ein Selfie-Corner mit 64 schwer zu beschaffenden Röhrenmonitoren gleichen Fabrikats, die in mehreren Ebenen arrangiert wurden. Und das ist nur ein kleiner Teil der ausgedehnten Technik für die weit im Vorfeld ausverkaufte Convention mit ihren 14.000 Besuchern.

Die Technik stammte aus den satis&fy-Standorten Berlin, Werne und Frankfurt. Vor Ort im CityCube waren pro Tag acht Gewerkeleiter, zwei Projektleiter, zwei Projektassistenzen, ein Technischer Leiter, drei Logistiker, 45 Techniker gewerkeübergreifend sowie 25 Helfer beschäftigt. Die Schlüssel zum reibungslosen Ablauf des Events waren neben der Manpower und dem großen Technik-Pool von satis&fy vor allem die minutiöse Logistik- und Leergutplanung (die leeren Cases wurden sukzessive wieder aus der Location auf die 15 Trailer gebracht), die Kommunikation mit dem Kunden und der involvierten internationalen Agentur sowie der amerikanischen Planungsgesellschaft. Wegen der Zeitverschiebungen und des engen Zeitfensters zwischen Auftragsfixierung, Planerstellung und Aufbau wurde also rund um die Uhr, oft auch nachts, gearbeitet und vorbereitet. Auch, um sehr kurzfristige Änderungen, die es zum Teil noch eine Woche vor Veranstaltungsbeginn gab, termingerecht umzusetzen.

Insgesamt war die Convention weit mehr als eine Messe mit Ausstellern von Gaming-Stations. Keynote-Speaker traten auf, Talks mit bekannten Influencern fanden statt und die eSport-Turnier-Reihe Twitch Rivals wurde gelauncht. Darüber hinaus gab’s eine Reihe musikalischer Live-Acts, das Twitch Creator Camp als Anlaufstelle für Live-Streamer, die Product Pods für den Austausch mit Twitch-Entwicklern und vieles mehr.

Außer den Ständen der einzelnen Aussteller hat satis&fy die komplette Convention ausgestattet. Und die Arbeiten waren vielfältig: von Scenic/Sonderbauten über Licht, Audio und AV bis hin zu Netzwerk- und Kameratechnik, Verstromung und der Beschaffung von raren Technikelementen – wie den erwähnten 64 seltenen Old-School-Röhrenmonitoren desselben Typs, die der Selfie-Corner ihr besonderes Flair verliehen. Zusätzlich zu den unterschiedlichen Stationen in der Expo Area der TwitchCon wurden 12 Breakout-Räume sowie diverse weitere Räumlichkeiten und Kleinflächen in den Gängen und Outdoorbereichen mit der nötigen Technik ausgestattet. Insgesamt waren sämtliche Gewerke der Veranstaltungstechnik seitens satis&fy im Einsatz.

Der Abbau inklusive der Vollgutbeladung der Trucks ging in nur einem Tag über die Bühne. Wer Zweifel hatte, ob das in Anbetracht des großen Materialaufwandes zu schaffen sei, wurde eines Besseren belehrt. Fast auf die Minute genau waren die 15 Trailer wieder beladen und konnten die Heimreise antreten.

 

Alle Beiträge