toggle menu
Alle Beiträge

Das Nike World Basketball Festival

Wenn jemand in der Lage ist, sich permanent selbst zu toppen, dann Nike. Aus den Anfängen des Nike World Basketball Festival ist in der neuesten Auflage im August in Chicago eine Veranstaltung geworden,die an Aufwand, Zuspruch und prominenten Akteuren ihresgleichen suchen muss.Schon damals bei der Premiere im berühmten Rucker Park im New Yorker Stadtteil Harlem war satis&fy mit am Start (wir berichteten in der TC-Ausgabe 03/2010), schon damals wurde von Nike allergrößter Wert auf Authentizität und NBA-Kompatibilität gelegt. Die Philosophie des Sportartikelherstellers ist seither unverändert: Rein in die sozialen Brennpunkte, um vor Ort die Kids zu begeistern, damit sie sich sportlich engagieren, und um ihnen Perspektiven für einen Weg aus den Ghettos aufzuzeigen. Wie ernst Nike die Rolle als Corporate Citizen nimmt, kann man auch am finanziellen Aufwand ablesen. Der Großteil der dreitägigen Veranstaltung fand in den weniger berühmten als vielmehr berüchtigten Lakefront-Parks entlang des Michigansees statt, die an eine „not-so-good neighborhood“ angrenzen. Unsere Aufgabe war zunächst, das Gelände abzusichern – mit Hochsicherheitszäunen und Metalldetektoren an den Eingängen, Wachpersonal und Drogenhunde inklusive. Für die aus mehreren Standorten zusammengestellte Crew von satis& fy, die an den 20 Produktionstagen einschließlich lokaler Verstärkung bis zu 200 Teamster zählte, war das World Basketball Festival vor allem eine „World Logistic Challenge“. Neben der Einholung aller Genehmigungen – das hatten wir schon in NYC geübt – haben wir das gesamte Infrastrukturpaket gestellt: Absperrungen, Stromversorgung (inklusive Verkabelung und Generatoren), IT, Internet, Funksprech-Vorrichtungen, provisorische Produktionsbüros, Möbel, Bühnen-Trailer für LED-Wände und Showbühne, Zelte, Toiletten, Beschilderung. Und natürlich all das, wofür man satis&fy sonst noch kennt: Audio, Licht, Video und Rigging an allen Einzelschauplätzen. Ergänzt mit sämtlichen Deko- und Spezialanfertigungen für die Zelte, in denen Produkte sowie Heritage- und Innovation-Storys präsentiert wurden. Wir haben Tribünen für 1.500 Zuschauer errichtet, eine Trailer-Bühne am Seeufer für die Auftritte der Basketball-Heroes sowie lokaler Musikgrößen aufgestellt, ebenso verschiedene über das Gelände verteilte Podestflächen. Und für die Ausstellungen Spiegelwände, Displays und Vitrinen geschreinert. Produktionsleiterin Nancy Schacht von satis&fy Portland erklärt, wie man auch bei diesem Projekt die internationale Aufstellung der Production Company genutzt hat: „Wir sind ebenso wie unsere Teamverstärkung aus Karben in der sechswöchigen Vorbereitungsphase immer dorthin gereist, wo es am sinnvollsten erschien – konnten damit nicht nur das Zeitverschiebungsproblem umgehen, sondern es sogar zu unseren Gunsten nutzen. Von den Supports am Standort Karben wurden wir zum Beispiel mit aktualisierten Konstruktionszeichnungen und -plänen versorgt. Da die Überarbeitung aus unserer Sicht sozusagen „über Nacht“ geschah, hatten wir jeden Morgen perfekte Updates vorliegen.“

Alle Beiträge