toggle menu
Alle Beiträge

David Guetta 2013

Wenn der französische Star-DJ David Guetta auftritt, toben die Massen.  So auch im Warsteiner HockeyPark in Mönchengladbach und  auf der Expo-Plaza in Hannover Anfang Juni.  Die satis&fy AG (satis&fy) lieferte für beide Auftritte Licht, Ton und Video. Ganz neu dabei, 24 Movinglights des neuen Robe Pointe HRI 280W.

satis&fy hat erst vor kurzem in das dynamische Movinglight investiert. Bei David Guetta überzeugte der Robe Pointe vor allem durch seinen super hellen Beam.  Weitere 120 Lampen von Robe und 32 Atomic Strobes ergänzten das Licht-Equipment, das über eine grandMa light gesteuert wurde. Fixiert wurde das Lichtequipment unter anderem an sechs Moving Trusses. Für das Rigging verwendete das satis&fy Team circa 30 Motoren, davon 12 C1-Motoren. Auch die Mirage-LED-Wände in Hannover – eine größere hinter dem DJ aus 264 Elementen und eine kleinere aus 21 Elementen vor dem DJ – kamen von satis&fy. In Mönchengladbach waren neben den Mirage-LED-Wänden auch zwei jeweils 5,12 x 3,2 Meter große LED-Wände bestehend aus 8 x 5 Diamond8-Modulen des Herstellers FNP im Einsatz, die links und rechts neben der Bühne platziert wurden. Die Bildübertragung lag ebenfalls in den Händen von satis&fy. Zum Einsatz kamen zwei Sony-Kamerazüge DXC55 und eine Domecam, die auf dem DJ Pult platziert wurde.

Für die FoH-Beschallung an beiden Veranstaltungsorten sorgte satis&fy mit einem K1/Kudo-Lautsprechersystem von L’Acoustics angesteuert über ein D-Show-System von Avid. Das Monitoring erfolgte über DVdosc von l’Acoustics. Während das Soundsystem in Mönchengladbach nur für den David Guetta Auftritt aufgebaut wurde, war es in Hannover aufgrund einer Langzeitvermietung gleich an drei Wochenenden in Folge im Einsatz. Für den Superstars unter den DJs gab es darüber hinaus gleich mehrere DJ Pulte von Pioneer:  2 x DJM 900, 5 x CDJ 2000, 1 x RMX 1000. Und was ist ein Guetta ohne musiksynchrones Laserlicht und Nebel: Daher ließ satis&fy in enger Kooperation mit Tarm und Elements Laser tanzen, Pyrotechnik zünden und 20 Nebelmaschinen heiß laufen. Insgesamt waren in Mönchengladbach 19 und in Hannover 16 satis&fy Techniker am Start. Gereist wurde zwischen den Auftrittsorten im Nightliner , da zwischen dem Abbau in Mönchengladbach und dem Aufbau auf der Expo-Plaza in Hannover nur fünf Stunden lagen.

Fotos(C): ROBE

Alle Beiträge